Your thoughts dictate your genes

Photo by Abishek on Unsplash

Die Gedanken diktieren unsere Gene.
Klingt absurd? Wenn auch. Lies dir das mal gut durch:

Theorie- und Praxisbeispiele zeigen eindeutige Zusammenhänge zwischen unseren Gedanken, die als Umfeld (Environment) unsere Gene steuern. Und unsere gene produzieren Proteine, die wiederum unsere Zellen sind. Und die wiederum sind: Unser Körper, also der mechanische Teil vom “WIR”!

Je besser wir uns etwas vorstellen können, umso höher die Wahrscheinlichkeit, das es sich in der Realität zeigt. Der Hintergrund ins simpel aber dennoch recht komplex. Simpel im Zusammenhang, die Ausführung, die wir unserem Supercomputer “Mensch” überlassen, ist recht komplex.

So kann ich mir eine Person aussuchen, die mich am meisten inspiriert. Im Versuch, diese dann 1:1 imitieren zu wollen wird nicht klappen. Sind wir doch jeder von uns Individuen. Doch lassen sich Handlungen, die einem bestimmten Mindset unterliegen “abpausen”. Hier zählt: Je öfters der Versuch, umso besser wird man darin. Entscheidend ist, das man sich in die neue Rolle hinein fühlt. Denn genau dann lenken wir enorme Energie in genau diese Richtung und unsere Gedanken setzen alles dran, um diese vom Unterbewusstsein verstandene “Realität”, die noch keine ist, als solche wahr zu werden. Unser Unterbewusstsein unterscheidet nicht zwischen real oder Fiktion. Es wird durch Gedanken gelenkt, die sich in der Rem und Theta Phase im Schlaf manifestieren. Daher muss man auf seine Gedanken acht geben. Konzentration.

Wie man das macht? Das wir uns konzentrieren sollen, haben wir immer wieder gehört. Eltern, Lehrer, etc. Doch niemand hat uns erklärt und gezeigt, wie das funktioniert! Die Übungen dazu sind vielfältig wie auch einfach. Versuche dich bei allem, was du tust auf diese eine Sache zu konzentrieren. Wenn deine Gedanken abschweifen – und das werden sie – bring sie zurück. Dazu nutzen wir unser Bewusstsein. Und wenn sie wieder abschweifen – bring sie zurück. Das Ganze verbessern wir wie bei allem durch wiederholen.

Wenn wir uns einigermaßen konzentrieren können, suche dir ein Ziel aus, was du gern möchtest. Das kann von einer Person sein, ein Gegenstand, Reise, Job, Wohnung, wie auch immer. Was es ist kannst nur du bestimmen. Gibt dir jemand anders etwas vor, ist das seins. Es geht aber um dich. Daher such dir etwas aus, was du erreichen möchtest und konzentriere dich darauf. Und je besser deine Konzentration darauf gelenkt ist, umso mehr Energie lenkst du dort hin. Daher achte tunlichst auf deine Gedanken, die immer wieder abschweifen können! Es dauert einige Zeit, bis du wieder im Thema bist. Vielleicht nutzt du für diese Übungen einen besonderen Raum, um den Vorgang effektiver zu machen. Ein Raum, in dem du ungestört bist. Telefon aus.
Deine Konzentration geht in genau die Rolle. Und je besser deine Vorstellungskraft wird – denke dran, was du immer wieder übst, darin wirst du von mal zu mal immer besser! – je besser deine Energie dorthin gelenkt wird, und du sogar in der Lage bist, die neue Situation fühlen zu können, umso mehr Energie wird freigesetzt um dorthin zu gelangen, um es real werden zu lassen. Schwierig wird es, wenn du etwas erreichen möchtest, wo andere dran beteiligt sind. Denn du musst auch sie von deinem Ziel überzeugen. Zunächst energetisch und dann mechanisch. Es ist ein größerer Aufwand sein Umfeld zu lenken, als zB sich für ein neues Wandbild zu entscheiden. Aber auch das wird irgendwann funktionieren. Lass es zu und erlaube dir erfolgreich zu sein!

Stress ist ein Notprogramm um uns vor Feinden oder Verletzungen zu schützen. Wenn wir im latenten Stress leben, und viele Stressfaktoren stammen aus den Nachrichten, Zeitnot, Überlastung, falscher Ernährung, etc…, dann ist das je nach dem gesundheitlich bedenklich. Stress wird durch unsere Gedanken ausgelöst und kann uns schaden, Krankheiten symptomieren. Wenn Stress, dh. unsere Gedanken, uns “krank” machen können,
dann können wir uns doch genauso auch gesund machen! Gesund und Leistungsfähig bis ins hohe Alter zu sein ist demnach absolut möglich! Es bedarf lediglich ein Wenig an Disziplin und Übung sowie einer durchführbaren Anleitung – hier im Versuch!

Jeden Abend gibt es ein sehr kraftvolles Ritual: Dankbarkeit. Wenn man dankbar ist, wenn man Dankbarkeit zeigt und fühlt, dann ist man respektvoll mit dem, was einen umgibt und was man erreicht hat. Es wirkt wie ein gezündeter Extraschub. Das kann man ebenfalls im Ritual machen, um erhöhte Wirksamkeit zu erzielen.

Du siehst, wie wichtig es ist, auf seine Gedanken acht zu geben. Es ist nicht erforderlich – aber dann wundere dich bitte nicht über das gelieferte Ergebnis, was von jemand anderem stammen könnte und dir wohlmöglich nicht gefällt. Diese Erlebnisse sind, wenn man in Gemeinschaft lebt, Tagesgeschäft. Viele Situationen lassen wir bewusst ungeachtet liegen, einige nehmen wir wahr. Doch nehmen wir alle Zusammenhänge wahr. Und die, wo wir unsere Aufmerksamkeit hinlenken, nehmen wie ganz besonders wahr. Das kann dazu führen, das wir uns latent unwohl fühlen (können). Symptome können erscheinen. Seelisch oder gar körperlich. Meist immer dann, wenn du einen Full-Time Beruf ausübst, der dir nicht liegt. Überleg mal, wieviel Zeit du damit verbringst, Dinge zu tun, die dir nicht behagen?! Und die Freude auf’s Wochenende, um der Sache zu entrinnen – der Fluch auf Montag, an dem es wieder weiter geht. Wenn du der Sache nichts gutes abgewinnen kannst, ist es dringend Zeit für einen Wechsel. Dazu musst du aber wissen, was du willst! Klar ist es ebenso gut zu wissen, was du nicht willst – aber wenn du daran denkst, dann weisst du was du in dem Moment tust?! Genau: Du lenkst deine Energie genau dort hin, wo du nicht hin willst! Das macht doch keinen Sinn. Daher ist es von größter Bedeutung, sich sein Navi auf den Ort,Job,Platz einzustellen, den man von Herzen gern erreichen möchte. Und dann kommst du auch dort an. Keine Frage.

Ach ja, je besser dein Körper versorgt ist, umso besser wird er dich bei der Umsetzung der Reise unterstützen können. Vegane Rohkost ist sehr elektronenreich und wirkt, richtig angewendet, enorm Leistungssteigernd.

Be In Control Of Your Body, Your Mind. By Wim Hof

Abnehmen Pinguine am Strand

Your Mind

Nature is my master – my teacher.
Listen to the worth watching recent interview with Wim Hof.

What is enlightenment in one sentence?:
Just be happy, strong and healthy. The rest is bullshit.

Inflammation is known as THE source of any disease. If you can become in control over your immune system, you can control anything. Even your life span. His way to become connect your body with your mind is the “WIm Hof Methode”. Simply based on deep breathing what causes controlled hyperventilation and again hypoxia and systematic cold exposure.

We are born with the ability of the connection to nature.

Where did it go? It somehow got lost by living with an overdose of convenience: Wearing clothes over 24hrs, living in fully isolated heated or air-conditioned flats and houses, moving around in motorized cars and mostly a living under artificial time pressure. This all is a mostly very pleasant state- But in the same, we giving very important abilities out of our hands instead of forcing them. Resulting diseases we try to get fixed with “medicine”. This works, depending on what it is, more or less ok. First of all it the way, we believe.

But why should things been fixed, if you simply can prevent happenings by just be connected to nature?! Ask yourself. If you find yourself in collecting stuff, because you think you need it, but you mess yourself’s timeline total up by only organize this mess – that’s anything what does not actual benefit your program – , you should have a closer look and try to answer the question of why/what for.

We can train our behavior.

Training behavior is a reprogram of our subconscious mind. How does this work? For example you commit on following up the Wim Hof Method but it does not really work. Just try again. And again. If your mind slides away, bring it back. And again. After some time, you’ll find yourself in become used to the procedure and getting better in it. All at a sudden, it becomes quite easy! Here we go. That’s the key. That’s the key to everything! What you repeat (and repeat) is what you train is what you get better in.

How simple is that?!

So from now on, we have – western scientific  proofed – a manual for how to activate natural connection and understand energy. You have heard about “CHI”, that is how far eastern medicine calls life- or bioenergy since more then 5000 years.

 


Deutsche Version

Was ist Erleuchtung in einem Satz?

Sei einfach glücklich, stark und gesund. Der Rest ist Schwachsinn.

Entzündungen gelten als Quelle jeder Krankheit. Wenn du die Fähigkeit über dein Immunsystem hast, kannst du alles kontrollieren. Sogar deine Lebensspanne. Ein Weg, um Körper und Geist zu verbinden, ist die “WIm Hof ​​Methode”. Ein auf Grundlage der tiefen Atmung basierendem Prozess, was kontrollierten Hyperventilation und wiederum Hypoxie, sowie systematische Kälteexposition beinhaltet.

Wir sind mit der Fähigkeit der Verbindung zur Natur geboren.

Wo ist sie geblieben? Irgendwie ging es mit einer Überdosis an Komfort verloren: Über 24 Stunden lang Kleidung tragen, in vollständig isolierten, beheizten oder klimatisierten Wohnungen und Häusern leben, sich in motorisierten Autos bewegen und meist unter künstlichem Zeitdruck leben. Dies ist alles ein überwiegend sehr angenehmer Zustand. Überwiegend. Denn im gleichen Sinne geben wir sehr wichtige Fähigkeiten aus unseren Händen, anstatt sie zu nutzen. Aus der Ungebundenheit resultierende Erkrankungen versuchen wir mit “Medizin” zu behandeln. Dies funktioniert, je nachdem was es ist, mehr oder weniger gut. Zuerst müssen wir etwas glauben, bevor es für uns funktionieren kann. Die Überzeugungsarbeit wird sehr gern in Hände der Wissenschaft gegeben. Das ist an sich schon mal ganz gut. Dennoch muss ich es trotzdem erst mal glauben können, was dort gesagt wird. Im hier vorgestellten Video ist Wim als cooler Tester und Überbringer der guten Nachricht. “You can do it, everybody can do it”.

Aber warum müssen Missstand oder Krankheiten erst behoben werden, wenn man diese einfach verhindern kann?! Frag dich selbst. Wenn du dich zB. mit sammeln von irgendwelchen Sachen zumüllst, was im ersten Moment gar nicht auffällt, aber der 24Std Tag zur Organisation dessen schon fast nicht mehr ausrecht, so hast du einen entscheidenden Punkt, den man genauer ansehen sollte. Versuche dabei die Frage zu beantworten: Warum / Wofür brauche ich das wirklich?

Wir können unser Verhalten trainieren.

Trainingsverhalten ist eine Neuprogrammierung unseres Unterbewusstseins. Wie funktioniert das? Zum Beispiel entscheidest du dich für die Wim-Hof-Methode. Aber es funktioniert nicht wirklich. Dann versuche es nochmal. Und wieder. Wenn deine Aufmerksamkeit wegschleicht, bring sie zurück. Und wieder, und wieder. Nach einiger Zeit automatisiert sich die Prozedur und Gewöhnung setzt ein. Auf einmal wird es ganz einfach! Auf geht’s. Das ist der Schlüssel. Das ist der Schlüssel zu allem! Was du wiederholst (und wiederholst), ist das, worin du immer besser wirst. Vollautomatisch.

So simpel es kling, so einfach ist es auch.

Der erste Schritt ist die Entscheidung und der daraufhin folgende Versuch. Wir sollten ab und zu die Komfortzone verlassen. Dann machen wir Unkomfortabel zum Komfortabel. 

Von nun an haben wir ein von westlicher Wissenschaft geprüftes Handbuch, wie man natürliche Energie verstehen und anwenden kann. Wir haben alle schon mal das Wort “CHI” gehört. So nennt die fernöstliche Medizin seit mehr als 5000 Jahren die Lebens- oder Bioenergie.