Essen, Geist und der Codex Humanus

Essen, Geist und der Codex Humanus

Wer sich gut ernährt, dem geht es besser. Und damit ist nicht nur Food als Treibstoff für den Körper gemeint sondern auch Food für die Seele, für den Geist. Beides vereint sich im komplexen Nachschlagewerk “CODEX HUMAUS”, dem Buch der Menschlichkeit. Dieser Zweibänder darf an sich in keinem Haushalt fehlen. Denn sollte es mal zu einer Störung der Gesundheit kommen, so ist guter Rat oftmals schwer zu finden. Und wie in jedem Business verstecken sich auch je nach Lukrativität auch viele schwarze Schafe unter den Geschäftsleuten – und wenn sie sich am Ende auch noch Ärzte nennen dürfen. Leider steht vielerlei Sinn nur auf Profit ausgerichtet. Aber mal ganz ehrlich: Wer sein Leben auf Krankheiten anderer aufbaut, kann sich oftmals in ebenso krankhafter Geldgier verlaufen. Und dann entstehen, von großem Hof entsprungen, eine Horde missionierender Pharma-Ritter, die für die winkenden Boni’s für reichlich Umsatz mit deiner verschwendeten Gesundheit sorgen. Halt, Stop! Das geht aber auch anders:

Wir bauen unser Leben auf der Gesundheit auf. Schliesslich sind wir hier, um jeden Augenblick zu geniessen. Und weil es uns so gut geht, möchten wir das mit jedem von euch teilen. So werden wir immer stärker und es geht uns Tag für Tag immer besser.

In dieser Enzyklopädie der Körperfunktionen sind viele mögliche Beschwerden thematisch gelistet und mit Gegen-Mitteln als Behandlungsideen vermerkt. Jetzt kann man sich ein paralleles Bild von der Gesundheit machen und in die Therapie einfliessen lassen. Da Heilungsversprechen nich öffentlich verkündet werden dürfen, tu ich das auch nicht. Viel mehr soll dieser Post darauf hinweisen, das die große, weite Welt da draussen wirklich groß ist! Da sich der Autor vom Codex Humanus bei offiziellen medizinischen Beratungs- und Behandlungsstellen nicht sonderlich gut aufgehoben gefühlt hat, hat er ein solches Werk erstellt.

Deutsche Ausgabe

 

Codex Humanus79,90 inkl. Versand (D)

Englisch Version

 

Mit kritischem Gedanken richten wir uns zu Inhalt der Lektüre. Doch bislang habe ich keine Einwände gefunden. Denn erwiesenermaßen ist die westliche Medizin auf falschem Ursprung aufgebaut. Und zwar dem Prinzip des Demokrit. Demnach soll es nur Atome geben, sonst nichts. Da heisst, es sollen überhaupt nur physische Vorgänge stattfinden. So weit so gut. Diese Vorgänge finden auch so statt, soweit richtig. Doch wir sind Menschen. Und da ist die Hypothese von Sokrates wesentlich passender: Sokrates gab an seine Schüler weiter, dass es neben den Atomen noch etwas gebe, wofür wir heute Begriffe wie “Lebensenergie”, ¨Vitalkraft¨, ¨Chi¨, etc. verwenden. Das heisst mit “Geist” und “Energie” haben wir zusätzliche Faktoren, die im Codex Humaus allerdings nicht wirklich vorkommen. Aber. Wenn man mal bei reiner Medikamentierung betrachtet, was mechanisch gut funktioniert, mit wie vielen Nebenwirkungen wir es bei Einnahme von pharmazeutisch-künstlichen Chemieprodukten zu tun bekommen können, so können wir für die Auflistung der wirkungsvollen Naturheilmittel ohne Nebenwirkungen im Buch sehr dankbar sein. Ich hole mir immer wieder Tipps, Hinweise und Anregungen zu jeglichem Thema in der Sammlung.

Doch eine Sache muss uns immer klar sein: Die Eigenverantwortung trägt jeder für sich selbst. Und dieser Blog ersetzt mit Sicherheit keine persönliche Entscheidung, an wen man sich im Fall halten sollte.

Fazit: Die Bücher sind ein Muss für jeden Haushalt. Sie zeigen uns alternative Meinungen zum Arztbesuch. Auch wenn dieser 10 Jahre Medizin studiert und gelernt hat, so ist das einzige sinnvolle, was die westliche Medizin mit Bravour hervorgebracht hat die Chirurgie. Der Codex Humaus bringt uns Naturmedizin näher und vermittelt wichtige Informationen, Wirkungsweisen und Zusammenhänge der humanitären Bio-Chemie. Well done.