DMT und Psilocybin

Mescalin, DMT und Psilocybin alias halizugene Substanzen sind bis auf Kaffee, Tee, Kakao oder Nikotin und Alkohol in Deutschland verboten. Da fragt man sich im Hinblick auf diese im Jahr 2016 veröffentlichte Studie, warum das überhaupt so ist. Es hat sich herausgestellt, das es unter der berauschenden Wirkung von bestimmten Haluzigenen zu messbarer Linderung bei zB. Depressionen kommen kann. Eine Sachgemäße Anwendung und Dosierung vorausgesetzt. Doch warum sind dann diese Substanzen verboten? Hier eine Antwort ausserhalb sämtlicher möglicher Verschwörungstheorien zu finden wird wage. Doch da wir uns in einem System befinden, wo Geld einen derart hohen Stellenwert bedeutet, dürfte die Antwort in dieser Nische zu finden sein. Nicht zuletzt setzt sich unser Staatssystem erst durch Steuerzahlungen zusammen. Jetzt stell dir mal vor, du nimmst etwas zu dir, was dir deine Gewohnheiten und Dressur transparent macht und dir zeigt, das du eigentlich gar keinen Staat mit all seinen Abteilungen benötigst!? Was würde dann aus all den vielen Stellen und Jobs – ja ganzen Existenzen, die sich darin verbergen?

The Matrix:

Es wirkt fast so, als sei der Film “The Matrix” kein Spielfilm, sondern vielmehr eine Doku -Serie, mit all seinen weiteren Teilen. Und wer sich The Matrix angesehen hat, kann sich vielleicht – unter dem Einfluss von halizugenen – vielleicht vorstellen, das dies recht gut zutreffen könnte.

“Ayahuasca reisst Körper und Geist auseinander und setzt es wieder in anderer Reihenfolge zusammen”, so das Zitat von Dr. Christian Rätsch. Der promovierte Ethnologe und Völkerkundler hat sich in seinem Lebenswerk tiefgründig mit derartigen Substanzen beschäftigt und hat die Enzyklopädie der Psychoaktiven Pflanzen herausgebracht. Er hat weitgehend alle wesentlichen Substanzen untersucht und darin beschreibend Illustriert. Sein Motto: Legalize it!

Frage:

Doch warum ist das verboten? Weil es wirkt? Weil dadurch eine Menge psychischer Behandlungen erspart werden könnten und keine Umsätze mehr generiert würden? Weil die Anwendung bei Fehldosierung nicht ganz ungefährlich ist? Oder weil die Denkansätze ohne Ratio vielleicht zum Erwachen führen und sich dann alle gegen das “System” auflehnen würden? Wer weiss. Eins steht fest: Die wirkungsvolle Anwendung ist bestimmt kein Zuckerschlecken.

Wobei Zucker, Alkohol und Nikotin unsere Körper im höheren Maße schädigen als jede natürliche Quelle von psychoaktiven Substanzen wie Pilze oder die Freisetzung von DMT in unserer Zirbeldrüse.

Vorsicht:

Übrigens: Psilocybin wächst ab Spätsommer auf nahezu jeder gedüngten Weide in Form von kleinen Pilzen. Daher ist das Wissen über Inhalt und Anwendung von Natursubstanzen eins der Wichtigsten Kostbarkeiten der Neuzeit.

Fazit:

Der partygierige Sportkiffer ist passé bzw. war noch nie gefragt. Die Anwendung von psychoaktiven Substanzen – speziell solchen wie DMT – sollte wenn dann ausschließlich im geführten Zeremonien angewendet werden. Die werden meist unter Obhut eines erfahrenen Schamanen angewendet und finden in Gruppen statt. So hat sich mittlerweile eine regelrechte Pilgerschaft in Peru gebildet und sorgt für steigende Umsatzzahlen des Landes. Ja sag mal, diese Geschäftsidee wär doch die Antwort auf die eigentliche Frage! Der Rubel rollt!