Chakra • Energie

Der körperlichen Energiezentren werden in Yogi-Lehren als “Chakren” bezeichnet. Demnach ist alles im Fluss und so auch unser “Chi”, “Prana” oder auch “Lebensenergie”. Verschiedene Bezeichnungen meinen alle das gleiche. Feine Details machen in jeder Theorie den Unterschied. Für den ausreichenden Überblick sind folgende Infos für dich zusammengetragen:

Chakren werden vom Schritt bis zum Scheitel in sieben Punkte aufgeteilt. Dabei wird jedem Chakra eine Besonderheit zugeordnet. Störungen im Chakra können körperlich durch Veränderungen der Gesundheit angezeigt werden. Soweit die Theorie. In der Praxis macht dies auch Sinn, da der damit verbundene Plazebo-Effekt die Aufmerksamkeit und damit wiederum verbundene Energie auf die jeweilige Stelle führt und behandelt. Es kann Linderung von Beschwerden bewirken. Wie genau das im Einzelnen funktioniert, dazu folgendes inspirativ und lehrreiches Video:

Guru Pathik in der Serie “Avatar”
Die sieben Chakren werden wie folgt beschrieben:

Von unten nach oben:
1. Wurzelchakra – Das Erd-Chakra – Erdung – Lebenskraft
Beckenboden, zuständig für unser Überleben – blockiert durch Angst
Wovor fürchtest du dich am meisten? Du musst dir Klarheit über deine Ängste verschaffen. Lass Deine Ängste los! Lass sie ganz einfach den Bach hinunter fliessen …

2. Sakralchakra – Das Wasser-Chakra – Schöpferkraft und Sinnlichkeit

Unterbauch, zuständig für unsere Freude – blockiert durch Schuld
Wofür gibst du dir die Schuld? Sieh dir an, was dich belastet. Azeptiere die Tatsache, dass die Dinge passiert sind, aber lass nicht zu dass sie deine Energie verdunkeln, vergiften.
Wenn du positiven Einfluss auf diese Welt haben willst, musst du lernen dir zu verzeihen!

3. Nabelchakra – Das Feuer-Chakra – 
Solarplexus
zuständig für unsere Willenskraft – blockiert durch Scham
Wofür schämst du dich? Finde heraus, wann du von dir selbst enttäuscht warst. 
Du wirst nie dein Gleichgewicht finden, wenn du diesen wichtigen Teil von dir verleugnest. 

4. Herzchakra – Das Chakra der Liebe und des Friedens

Brustmitte, zuständig für Harmonie und Güte – blockiert durch Kummer
Breite all deinen Kummer vor Dir aus. Lass den Kummer von dir abfallen.
Auch wenn du in der Tat einen grossen Verlust erlitten hast. Liebe ist eine Form der Energie, sie umgibt uns. Die Liebe der Verstorbenen hat diese Welt nicht verlassen, sie ist immer noch in deinem Herzen und sie wird in Form einer neuen Liebe wiedergeboren.

5. Halschakra – Das Kehl-Chakra – Ausdruckskraft

Kehle, zuständig für Wahrheit – blockiert durch Lügen
Es geht vor allem um die Lügen, die wir uns selbst erzählen.
Blicke ihnen in die Augen. Du darfst nicht lügen sobald es deine Person angeht, du musst akzeptieren, dass du der Schöpfer deines Lebens bist (im Film: der Avatar bist)

6. Stirnchakra -Das Licht-Chakra – das dritte Auge

Stirnmitte, zuständig für die Einsicht – blockiert durch Illusion und Neid
Die grösste Illusion ist die Trennung! Wir sind ein einziges, miteinander verbundenes Volk,
doch wir leben als wären wir getrennt voneinander. Alle Element sind eines – die vier Teile einer einzigen Welt.

7. Scheitelchakra – Das Kronen-Chakra – das Tor zum Himmel
Scheitelpunkt, es stellt die Verbindung des Menschen zur Kosmischen Energie her
und wird durch irdische Bindungen blockiert
Meditiere über all das, was dich an diese Welt bindet. Dann löse all diese Verbindungen auf.
Lass den Fluss vorbei fliessen und lass alle Bindungen los.

Ich finde die Idee der Chakren sehr interessant. Da unsere Lebensenergie mehr oder weniger unsichtbar ist, sie aber überall vorkommt, ist die sieben Punkte Skala eine schöne Darstellung dessen. Leicht zu merken und gut im Alltag anwendbar.

Denk dran: Alles ist Illusion, es wirkt nur die Energie.