BRAIN FOOD BLOG

Wir bestimmen uns selbst. Alles und zu jeder Zeit.

Gedanken sind Energie – Brain Food

Jetzt, wo du dies hier liest – was wiederum deine Entscheidung ist – bekommst du die Möglichkeit neue Bilder zu sehen, aus denen du deine Zukunft programmieren kannst. Wie das funktioniert haben Wissenschaftler, allem voran Dr. Bruce Lipton, in zahlreichen Experimenten herausgefunden. Es geht um die Programmierung des Unterbewusstseins, welches all unsere Gewohnheiten, Handlungen und selbst auch die genetische Struktur reguliert, die Epigenetik.

Der Geist steuert die Materie

Wenn man bedenkt, das unsere Fähigkeit mit einer marginalen Voltzahl an Gedanken die Fähigkeit besitzt den Arm zu bewegen und ein hochkomplexes technisches Wunderwerk wie ein Flugzeug zu bauen – so lassen sich auch sämtliche Funktionen unseres Körpers beeinflussen. Entscheidend ist die Entschlossenheit bei der Durchführung. Unsere Gedanken sind die treibende Kraft. Da unser Unterbewusstsein durch diese Übungen programmiert wird und es wie bei Computern wie die Festplatte funktioniert, so achte auf die Art der Gedanken. Positive Assoziationen sind daher sicher von Vorteil, denn diese entsprechen unserem Naturell des Lebens. Durch wiederholtes sprechen eines “Mantras” kann man somit sein Unterbewusstsein “programmieren”. Genau so, wie man im Stande ist, eine Sprache zu “lernen”. Das funktioniert in drei bekannten Mustern: Wiederholen, verknüpfen mit Bekanntem oder durch die Intensität der Erfahrung durch zB ein Schlüsselerlebnis. Denn wann immer man auch diese Vorgänge anwendet, umso besser trainiert man “es”. Und “Es” kann alles sein. Freude, Trauer, Präzision, Ausdauer, Liebe, etc… Unendlich.

Durch Konzentration zum Meister

Besonders wichtig ist die Gabe, sich auf etwas konzentrieren zu können. Hat dir schon mal jemand genau gezeigt, wie man sich konzentriert? Und genau das ist der Punkt. Weil wir in der – sagen wir mal – “Moderne” das Multitasking als wichtig ansehen, was auch nur einer Illusion unterliegt, kommt die Konzentrationsübung auf nur je einen Vorgang recht kurz. Und daher ist die Empfehlung, dies immer wieder zu üben ein hervorragendes Mittel, um die Konzentration zu stabilisieren. Probier es doch mal aus! Jedesmal, wenn der Geist in andere Gedanken abschweift, hole ihn wieder zurück. Und nochmal. Du wirst sehen, je mehr du übst, umso besser wirst du.

Bewusstsein Unterbewusst.

Wir haben es mit zwei Ebenen in unserem Gehirn zu tun. dem Bewussten und Unterbewusstsein. Das kann man sehr gut mit einem Computer vergleichen. Zum einen der Arbeitsspeicher: Er bildet die schnelle Zwischenspeicherung der Daten, die zur Bearbeitung der Rechnung erforderlich ist. Allerdings ist die Dauer der Aufzeichnung nur von kurzer Dauer. Ganz anders ist die Festplatte (HD): Diese dient dazu, sämtliche Daten zu archivieren und auf Bedarf an den Arbeitsspeicher zu liefern. Auch alle Software ist auf der HD gespeichert und wird je nach Bedarf aufgerufen. Jetzt kommt es auch dich an, welche Software du installiert hast. Und weil dein Prozessor obendrein eine erhöhte Rechenleistung hat, so bist du an sich ein Supercomputer. Nutze deine Fähigkeiten und lass dich nicht ablenken.

Wer dazu Übungen sucht wird hier fündig:
Dandapani
Sadhguru

Schreibe einen Kommentar