Food Blogger, About

About

RAW   = Unfiltered
FOOD = Nutritional
BLOG  = Inspiration

Was brauchen wir eigentlich?
Wenn man bedenkt das unsere Existenz von drei Zutaten gesteuert wird:
1/3 Trauma
1/3 Toxins
1/3 Thoughts
Damit wird sofort klar, das das Wissen über die Funktion unseres Gehirns, Ernährung und auch über unsere Umgebung sehr wichtig sind. (Prof. Dr. Bruce Lipton)


Wir sind hier und lieben unsere Nahrung. Unser täglich Brot. Unser Entertainment. Unsere Freunde. Unsere Existenz. Unser Dasein. Unser Ego?

Rawfoodblog.de. Wo fangen wir an, wo hören wir auf?

Wir wissen nicht, wo wir wirklich beginnen. Mache nenne es Geburt. Doch was hat das auf sich? Wir mutmaßen das Ende mit dem Tod. Doch wer genau weiss das und kann Beweise bringen?

Dazwischen ist unser Aufenthalt auf dem Planeten Erde mit all seinen Facetten. Man kann es lieben oder hassen. Es kann dich faszinieren oder gleichgültig lassen. Eins ist klar: Dein Proteinkörper, zusammengesetzt aus mindestens 50tsd Mrd Zellen braucht Nahrung. Und zwar aus verschiedenen Kanälen:


• Brainfood – Thoughts – Gedanken (Zentrale / Control-Energy)

• Sauerstoff – Breath – Athmung (Steuerung / Regulation Energy)

• Essen – Food – Wasser und Protein (Speicherung / Memory Energy)


Wir blicken auf die einzelnen Punkte:

Das sind wir: Brainfood. Leitet uns in jeder Hinsicht. Gut: Kann immer optimiert oder angepasst werden.  Achtung: Kann durch Trauma verstimmt werden. Deine Gedanken steuern deine Gene. Wir werden von Geburt an mit den Informationen unserer Eltern ausgestattet, was wiederum auch unsere Gene programmiert. Achte auf deine Gedanken!

Das lässt uns wandeln: Sauerstoff. Sauerstoff lässt alle Körperfunktionen zu und reguliert den ph Wert. Sauerstoffmangel heisst Hypoxie und löst Alarm durch Adrenalin aus. Sauerstoff hilft dabei lebensgrundlegend Glucose zu verstoffwechseln und Energie zu produzieren. Atme tief!

Das sind wir – ob früher oder später: Food. Unser Proteinkörper ist das, was wir unser Äusseres nennen. Er wird von den obigen beiden Einheiten gesteuert und besteht aus dem, was wir zu uns nehmen. Es ist eine art Akkumulator. Eine Speicherzelle bzw. es ist ein Zusammenschluss von 50000Mrd Zellen.

Das Resultat aus den oberen drei lautet: You are what you eat. Du bist, was du isst.


Hello there,

you love food? You need food. Wether it is just the plain sun or light energy or you still have the feeling – just like me and many others – to eat regular something physically. What ever. There are may like uncounted opportunities how to eat what to gain what you like to achieve.
Please check out rawfoodblog.de and see what’s up right now. Any new and latest diet plans although Chinese TCM proven medicine exists since thousands of years? We’ll find out the way. Researches don’t stop and I need your support. Your input to stay independent and non toxic. Non infused by big boy gamble.
I find out the best ways to become and stay strong and healthy. Let’s put our energy together and go the way. Thanx!
Please check out rawfoodblog.de for latest ideology and please let me know, what you think!
All the best,
André


Mönche in Hidu Klostern lernen zum Beginn die grundlegende Funktionsweise de Gehirns kennen, bevor die Lehre der Existenz mit Meditations-Ritualen studieren. (Dandapani)

Alle Wahrnehmung, die wir erspüren, wird nur in uns wahrgenommen und ist daher subjektiv. (Sadhguru)
Was nehmen wir überhaupt wahr?
Es sind in Erster Line Informationen von aussen, die wir über unsere Kanäle Sehen, Hören, Riechen, Fühlen und Schmecken wahrnehmen. Doch darüber hinaus sind wir auch in der Lage, Energien zu spüren. Dazu gehört auch das sogenannte “Bauchgefühl”. Eine sehr körperliche Angelegenheit.

Das heisst: Geist und Körper bilden eine faszinierende Einheit, der wir auf den Grund gehen. Als Grenzwert setzen wir die Frage nach dem Sinn des Lebens. Diese stellen wir aber so in der Form nicht, da es nach heutigen Stand ausser Vermutungen darauf hin, keine plausible Antwort gibt. (Philosophen-Ehrenwort)

Schicksal gibt es nicht. Doch gibt das programmierte Unterbewusstsein, was als Schicksal missverstanden werden kann. Wenn man davon ausgeht, das das Unterbewusstsein in der Prägephase bis zum 7. Lebensjahr durch unsere Eltern geprägt wird, so übernehmen wir deren Verhaltensmuster. Damit sind Annahmen, das genetische Übereinstimmungen, die schon seit je her zu den identischen Ergebnissen der Vorfahren führen, in ganzer Linie entkräftet. (Prof. Dr. Bruce Lipton, … obwohl, das sagen alle Denker)

Des Weiteren ist RawFoodBlog.de nicht an Religion/Konfession und an der Zugehörigkeit zu bestimmten Gruppen interessiert. Aber wenn man danach sucht, werden einem Worte wie Freund, Schamane, Inspirator, Selbstdarsteller und Praxistester der ganzheitlichen Lebensform in den Sinn kommen.

Im Übrigen ist diese Seite weder ein Empfehlung noch eine Anleitung.
Doch eins ist klar:

Mir persönlich geht es seit dem Verständnis des Lebens in jeder Hinsicht und jeden Tag  besser und besser. (Autosuggestion nach Köbi Meile / Coué)

Daher soll RawFoodBlog.de eine Quelle der Inspiration für dich sein.

It’s all about:

… was ist bislang so alles geschehen…?:

Fotograf, (Luft-) Sportler und Naturliebhaber. Im Jahr 2014 Imkerausbildung absolviert. Wow-Effekt. Woher wissen die kleinen Tiere all das, was sie wissen und damit tun? 2016. Nach inspitativem Workshop bei Raw and Roxy in Kapstadt mit Beatrice Holst ist mir die Wirkungsweise von Rohkost bewusst geworden, die auf identischen Säulen gebaut ist wie die Imkerei. . Bislang haben wir uns überwiegend vegetarisch bzw. wenn, dann mit sehr wenig Fleischanteil ernährt. Dann kam der Nicht-Koch-Kurs. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse und vor allem der enorme Gewinn an Lebensqualität habe ich bis dato in der Form nicht gekannt.

Es ist phantastisch.

Alles hat sich gewandelt. Nach heftiger Entgiftung samt Heilkrise mit alles Nebenwirkungen hatte ich trotz dieser Reaktionen ein immer intensiveres Bestreben nach Sport und Betätigung. Eine Antiparasitenkur mit Papayakernen hat uns in jeglicher Hinsicht von unliebsamen Kreaturen  befreit. Solche Entledigungen geben Raum für neues. Hab es jetzt verstanden.

Früher haben wir Werbung für Produkte gemacht, welche die Menschheit nicht benötigt. Heute ist das durch das Studium der Menschlichkeit mit unzähligen Büchern, Vorträgen und Wissenschaftsstudien zur ausgewogen, ganzheitlichen und gesunden Lebensweise und Ernährung ersetzt worden. Denn alles zu seiner Zeit.

Wir

Ganzheitlich.

Erfahrungen möchte ich mit euch an dieser Stelle Teilen und interessierte Firmen und Sponsoren dazu motivieren, dieses zu fördern. Auf der Seite rawfoodblog.de findet ihr weitere Infos rund um holistische, gesunde Ernährungs- und Lebensweisen. Viele Informationen stammen aus Web-Recherchen, Gesprächen, Interviews und eigenen Erfahrungen.

Ganz besonders hervorbringen möchte ich einige teils sehr tiefgründige Youtube-Kanäle. Im Link-Register sind die Quellen sowie Partnerseiten  mit interessanten und nachhaltigen Produkte und Zutaten verlinkt

Fördermitglied

NABU

Greenpeace

Foodwatch

GAIA


Kontakt:

Telefon: +49 (0) 175 240 66 06
E-Mail: com@rawfoodblog.de
Weitere www http://andrebecker.biz

Willst du glücklich sein? Dann sei es.


Folgende Auflistung zeigt Grundregeln von rawfoodblog.de:

Die Lebensregeln des 14. Dalai Lama Tenzin Gyatso
Wer ist das? 
All about the Dali Lama

• Wenn Du verlierst, verliere nicht den Lerneffekt.

• Befolge grundsätzlich die folgenden drei Regeln:
denke (weil große Liebe und große Ziele große Risiken in sich bergen) an
– Respekt für Dich selbst
– Respekt für andere und
– Respekt (Verantwortung) für alle Deine Handlungen.

• Denke daran, dass etwas, was Du nicht bekommst, manchmal eine wunderbare Fügung des Schicksals sein kann.

• Lerne die Regeln, damit Du weißt, wie Du sie brichst.

• Wenn Du merkst, dass Du einen Fehler gemacht hast, unternimm unverzüglich etwas, um ihn zu korrigieren.

• Verbringe jeden Tag einige Zeit mit Dir selbst.

• Begegne Veränderungen mit offenen Armen, aber verliere dabei nicht Deine Wertmaßstäbe.

• Denk daran, dass Schweigen manchmal die beste Antwort ist.

• Lebe ein gutes ehrbares Leben – wenn Du älter wirst und zurückdenkst, wirst Du es ein zweites Mal genießen können.

• Eine freundliche Atmosphäre in Deinem Haus ist die beste Grundlage für Dein Leben.

• Wenn Du mit lieben Freunden streitest, bezieh Dich nur auf die aktuelle Situation – lass die Vergangenheit ruhen.

• Teile Dein Wissen, so erlangst Du Unsterblichkeit.

• Sei freundlich zur Erde.

• Besuche einmal im Jahr einen Ort, den Du noch nicht kennst.

• Denk daran, die beste Beziehung ist die, in der die Liebe für den anderen größer ist, als das Verlangen nach dem anderen.

• Bewerte Deine Erfolge daran, was Du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.

• Widme Dich der Liebe und dem Kochen mit wagemutiger Sorglosigkeit.


Gesundheit:

Laut WHO wird dies wie folgt definiert: Gesundheit ist der Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.

Diesen Zustand in Balance zu bekommen, steckt in jedem von uns. Erhalt und Regeneration geschieht durch Ernährung und Bewegung.

Psyche (Seele) und Soma (Körper) sind in etwa gleichen Teilen von Bedeutung. Heisst also, wir haben beide Teile gleichermaßen zu „ernähren“. Ein gesunder Geist hat meist auch einen gesunden Körper im Schlepptau. Auf metaphysischer Ebene sind es Sprache, Text und Bilder, die das Bewusstsein mit geistiger Nahrung versorgen. Auf mechanischer Ebene wird unser Stoffwechsel durch das, was wir essen und trinken verstoffwechselt und ernährt uns auf diese Weise. Und was wir wann und wo essen und trinken, steuert unsere Psyche.

Unser Körper ist so mit der beste Computer ist, der im Universum existiert. Das System hat gigantische Rechenleistungen, wenn man bedenkt, das wir 30-40 Millionen Nervenzellen haben, durch teils mehrere Synapsen verbunden, ergibt dies ein Informationssystem, welches bisher nicht künstlich nachgestellt werden konnte.

Wir sind Teil der Natur und daher ist diese für uns existenziell.
Jeder ist auf der Welt um glücklich zu sein. Und das ist gut so.