Der COVID-19 Lock Down – Nature’s Reset Button

Buddha

Das Corona Virus ist nach wie vor für Menschen mit funktionierendem Immunsystem unbedenklich.
Bei Personen mit Vorerkrankungen hingegen stellt es eine lebensbedrohliche Gefahr dar.
Mittlerweile ist das Wirtschaftssystem auf historischem Tiefstand.
Die Gefahr entsteht, das die wachsende Nervosität zu fatalen Handlungen führen könnte.
Es lassen sich bei den Wirtschaftsmächten Fingerzeige wie im Kleinkindergarten beobachten.

Was ist der verborgene Sinn dahinter?

Nun, was Greta in Jahren nich geschafft hat, macht eine latente lebensbedrohliche, unsichtbare “Gefahr” durch einen Virus binnen weniger Tage. Wir haben einen Punkt erreicht, der so nicht weitergehen kann. Die Natur ist stark beeinträchtigt. Was die selbsternannte “intelligenteste Spezies des Planeten” nicht erkennen konnte ist, das der Mensch – also du und ich – grad dabei ist, nicht nur seinen eigenen Lebensraum zu zerstören.

Größenwahn und Gier sind der eigentliche Virus.

Die Menschen haben sich selbst zu Sklaven ihrer selbst gemacht. Eine merkwürdige Religion hat sich formiert: “Gott sei Dank, es ist bald Freitag.” oder “Ich hasse Montag morgen”. Das heisst, wer so denkt, macht zu einem Großteil seines Lebens etwas, was ihm/ihr nicht behagt. Und das ist tragisch. Das führt zwangsläufig zu Unzufriedenheit. Und diese wiederum führt zu Handlungen, die ausserhalb von Glücklichkeit liegen und selbstzerstörerisch sein können. Selbstwert mindert sich. Es werden die Sinne betäubt. Resignation.

In Rawfoodblog stelle ich seit mittlerweile einigen Jahren Infos und Rezepte zusammen, die eigentlich genau das beschriebene Szenario vermeiden sollten. Ganzheitlich. Doch um das Verständnis dafür zu erlangen, muss man erst einmal die verborgene Notwendigkeit dafür entdecken. Und daher sehe ich die jetzige zeit als absolute Chance. Eine Chance, all das zusammengetragene, kostbare Wissen sinnvoll in Audienz zu publizieren.

Es geht um mich, um dich und um alles.
Es geht darum, seine Verantwortung zu erkennen.
Es geht darum, das höchste Gut des Planeten zu stabilisieren: Unsere ganzheitliche Gesundheit.
Es geht darum, unsere Aufgabe zu erkennen und das es weder Helden noch Looser gibt.
Es geht darum, das beste aus allem zu machen und damit erfolgreich zu sein.
Es geht darum, den Wert von Gesundheit immer über dem Wert von Geld zu platzieren.
Es geht darum, in Harmonie und im Einklang mit der Natur zu leben.

Und genau das erfahren wir gerade. Mit Hilfe der Corona Krise.

Diese Zeit ist wichtig um zu Transformieren und um das Leben auf Planet Earth auf lange Sicht zu ermöglichen.
Dazu nutzen wir unseren Verstand und unser Wissen mit allen Fähigkeiten, die uns gegeben sind.
Dazu brauchen wir keine Krankheit und keinen Virus, ausser damit auch der letzte endlich wach wird und zuhört.

Für ein Leben in Fülle.
Die fundamentalen Spielregeln sind einfach – man muss sie nur zulassen.

STAY TUNED. Danke.

Coronavirus. Aus gegebenem Anlass: Anti Virus Soft- und Hardware available NOW

Die Natur verstehen

Ein Biohacker packt aus:
Ja wo leben wir denn…?
Antwort: In der Zeit des Coronavirus, der grad unsere Gesellschaft neu definiert.
er tut das, was Klimawandel samt Greta nicht gelingen will. Egal:
Schulen zu – Firmen verpflichten zu Homeoffice. Treffen abgesagt. Supermarkt leer gekauft. Epidemie gegründet. Anhänger durch “Nachweise” gefunden. “Wir beschützen euch mit Sanktionen.” Boom! Pause. Aus.

Das 2020 Wissenschaft – Medien Intermezzo.

An sich hätte man vom Virus nix mitbekommen, wenn sich nicht sogar schon im nächsten Umfeld merkwürdige Bilder abgespielt hätten. Der Hinweis auf ein Gesundheits-Chaos. Alte und schwache sterben, resistente bemerken nichts. Sind wir Zeitzeugen? Ist grad ein neues Weltbild entstanden? Scheinbar ja:

Irgendwie manifestieren sich Bilder und Zustände, die schon seit längerem anzuzweifeln sind: Ist das, was da grad stattfindet überhaupt gesund? Elektroauto oder gleich V8 Diesel … oder… ?! Hey, Jägerschnitzel mit Doppelpommes aber zackig! Fluppe und Pils für den guten Geschmack. Was für ein Lifestyle. Und aif einmal gerät das Tagesgeschäft ins Stocken. Hat es das in der Geschichte schon mal gegeben? Ja. Das kommt immer wieder vor, speziell dann , wenn etwas aus der Ballance geraten ist. Momentan ist eine Krone er- bzw gefunden. Wer lang genug sucht, findet. Viele spielen brav mit und halten sich an … am was eigentlich…?!

Trugschluss.

Scheinbar ist die gesellschaftlichen Leistungsfähigkeit und Gesundheit nicht mehr so ganz in vorderen Bereichen angesiedelt. Scheinbar findet dies  nur auf dem Papier statt. Macht sich dadurch bemerkbar, das Presseberichte ungeprüft als absolute Wahrheit durchgehen. Quasi ein Softwarefehler. Ursache: Virus.
Wird nun ein Virenscanner benötigt?Eigentlich ja, uneigentlich nicht. Es kommt grad Klarheit auf. Dinge, die absolut gängig waren. Diese werden derzeit überprüft, ob sie weiterhin Bestand haben werden. Wird sich zeigen.

Es wird grad ein Szenario simuliert, was einer Epidemie gleicht. Mal sehen wie sie reagieren, sagt der Teufel. Jemand, der lieber entspannte Partys feiert als sich ständig am Eingang der Hölle mit “Abtrünnigen und Widersachern” abzugeben. Das ist nur das Bild, was von zu eng gesetzten Glaubensrichtungen publiziert wurde und wird. Ein Bild, was viele Leute wirklich glauben! Das ist aus der Ferne betrachtet zunächst sehr krass. Aber allgemeine Bildung ist eben nur so weit Bildung, wie diejenigen es verkaufen, die sich selbst am impulsivsten Ausdrücken können. Nicht die, die die besten Ideen und An- und Einsichten haben. Das Bild wandelt sich grad.

Transition.

Weg vom Käfigdenken, hin zur Selbstbestimmung. Wir denken um und erschaffen neue Stabilität. Die neue Stabilität befindet sich in uns selbst. Niemand braucht einen Käfig – auch wenn es Gesetzestexte sind, an die sich alle halten sollen und wenn nicht mit harten Mitteln dazu gezwungen werden. Diese Gesetze werden derart kompliziert und reichen bei neutraler Betrachtung bei Weitem nicht aus, um logisch erscheinen zu können. Unsere emotionale Intelligenz ist um das 100-Fache leistungsfähiger. Doch wenn sich deine Intelligenz gegen dich selbst richtet, und diese Intelligenz das am höchsten entwickelte neurologische System auf dem Planeten Erde ist, dann kann es sich nur selbst reparieren. Es müssen lediglich einige fundamentale Grundlagen verstanden und beachtet werden. Das ist alles.

Wir müssen die Natur verstehen

Um Akut zu agieren habe ich folgenden allgemein gültigen Plan aufgestellt, der auf alles und zu jeder zeit angewendet werden kann:

Die einzige sinnvolle Möglichkeit ist Vorsorge.

Vorsorge durch Bildung:
Vorsorge durch gezielt positive Denkmuster.
Vorsorge durch vitamin-, enzym- und mineralreiche Ernährung.
Vorsorge durch gutes Wasser trinken.
Vorsorge durch Überschuss an basenbildenden Nahrungsmitteln.
Vorsorge durch Intervallfasten.
Vorsorge durch gezielte Atemübungen.
Vorsorge durch Kälteexposition und Kältereize.
Vorsorge durch ausreichend Bewegung.
Vorsorge durch frische Luft.
Vorsorge durch meditative Entspannungsübungen.
Vorsorge durch Vorsorge. 😀👍
Zu spät: Nachsorge. Hier steht die westliche Schulmedizin und bildet. 🙄🤷‍♂️

Du hast Fragen an einen Biohacker und Gründer von BIOMEVILLE • Highly Nature? Na dann schreib mir.


English Version:

A biohacker unveals:
Where do we live right now …

Schools closing – Companies commit to home office. Meetings canceled. Supermarket bought empty. Epidemic founded. Followers found through “Evidence”. “We protect you with sanctions.” they say Boom! Pause. Out.

<strong> The 2020 Science – Media Intermezzo. </strong>

In itself, one would not have noticed the virus if strange pictures had not even played out in the immediate vicinity. The reference to a health chaos.

Somehow, images and conditions manifest themselves that have been in doubt for a long time: is what is taking place healthy at all? Electric car or V8 Diesel … or …?! Hey, jaerger schnitzel with double french fries but jagged! Smoke and beer for the good taste. What a lifestyle. Now, the day-to-day business gets stuck. Has this ever happened in history? Yes. This appears again and again, especially when something has gone out of balance. A crown is currently being found. Those who search long enough will find whatever. Many play well and stick to … what actually …?!
<H4> fallacy. </ H4>
Apparently, social performance and health are no longer entirely at the forefront. Apparently this only happens on paper. It is noticeable that press reports go unchecked as absolute truth. It’s a software bug, so to speak. Cause: virus.
Do you need a virus scanner? Actually yes, not really. Clarity is coming up. Things that were absolutely common. These are currently being checked to see whether they will continue to exist. Fiture will show.

A scenario is being simulated, which is like an epidemic. Let’s see how they react, the devil says. Someone who prefers to celebrate relaxed parties than to constantly be at the entrance to hell with “apostates and adversaries”. That is only the picture of what has been published by beliefs that are too narrow. A picture of what many people really believe! From a distance, this is very blatant at first. But general education is only as far education as it is sold by those who can express themselves most impulsively. Not the ones who have the best ideas and insights. The picture is changing.
<H4> Transition. </ H4>
Away from cage thinking, towards self-determination. We rethink and create new stability. The new stability is within ourselves. Nobody needs a cage – even if they are legal texts that everyone should abide by and if not forced to do so by hard means. These laws become so complicated and, from a neutral point of view, are far from sufficient to appear logical. Our emotional intelligence is 100 times more powerful. But if your intelligence has turned against you, and that intelligence is the most sophisticated neurological system on planet Earth, then it can only repair itself. Only a few fundamental principles need to be understood and to be followed. That’s all.

We need to understand what’s nature.

In order to act quickly, I have drawn up the following general plan, which can be applied to anything and at any time:

<strong> The only sensible option is prevention. </strong>

Provision through education:
Prevention through targeted positive thought patterns.
Prevention through a vitamin-rich diet.
Drink precaution with good water.
Prevention through excess of base-forming foods.
Prevention through interval fasting.
Prevention through breathing exercises.
Prevention through exposure to cold and cold stimuli.
Prevention through sufficient exercise.
Prevention through fresh air.
Precaution through targeted relaxation exercises.
Provision through provision. 😀👍
Too late: aftercare. This is where western conventional medicine stands and educates. 🙄🤷♂️

Do you have any questions for an organic hacker? <a href=”mailto:com@rawfoodblog.de”> Well then write me. </a>

Badetag im Eiswasser

Eisbaden.

Was zunächst mal ziemlich absurd klingt stellt sich als hocheffiziente Stabilisierung unseres Immunsystems heraus. Krank war gestern. Die Herausforderung, ins eiskalte Wasser zu steigen hat mich schon seit längerem fasziniert. Allerdings gelang mir erst mit Verstehen, Erlernen und Praktizieren der WimHof Methode dieser Schritt. Und mittlerweile ist eine eiskalte Dusche fester Bestandteil des Tagesablaufs.

 

Workshops zum Thema folgen in Kürze.

 

#whm #kneippkur #tuumomeditation

Neue Programmierung – neues Leben. AUTOGENETIC RECORDINGS®.

Self_Programm

Was wie aus einer Szene in einem Science Fiction Film klingt ist für uns mittlerweile Alltagsgeschäft. Die Neuprogrammierung unserer Gewohnheiten. Sei, wer du willst!

BIOHACKING mit

Autogenetic_Recordings

Wer den Namen Dr. Bruce Lipton schon mal gehört hat, kennt das Phänomen: 90-95% unseres Tagesablaufs werden durch Gewohnheiten geregelt. Das sind Programme, die wir von Kindesbeinen an in uns tragen. Denkmuster, die unser Verhalten und Handlungen regeln – und zwar immer genau dann, wenn unsere Aufmerksamkeit schwindet. Immer wenn wir mal wieder in “Gedanken” schwelgen übernimmt unser eigebauter Automatikmodus das Zepter. Kennt ihr das, beim Autofahren bist du schon in Gedanken an das anstehende Meeting und du bereitest nochmal mögliche Fragen und Antworten auf? Doch wer fährt in diesem Augenblick das Auto bzw. wer reguliert deinen Puls, Atem oder deine Haltung? Es sind Programme, die sich in uns abspielen.

Programme regeln unser Verhalten.

Und diese können ziemlich optimal wie als auch sabotierend sein. Allein der Fakt, das wir die meiste Zeit des Tagesverlaufs in Wiederholungsmodus laufen macht klar, warum wir das erleben, was wir erleben. Und woher stammen diese Denkmuster, von denen wir uns lenken lassen, ohne es überhaupt zu bemerken? Die Quelle liegt in frühester Kindheit. Es sind die ersten sieben Lebensjahre, in denen under Gehirn in einem hypnoseähnlichem Modus läuft. Auch genannt Theta Phase. In dieser Zeit lernen wir nicht; wir speichern Informationen ab. Und das sind unsere Verhaltensprogramme. Abgeschaut von unseren Eltern, Erziehern und sonstigen Leuten, denen wir in der Zeit begegnet sind und uns vertraut waren. Das heisst, in diesem Sinne unterliegen wir einer Opferrolle. Je nach Umfeld haben wir uns in die ein oder andere Richtung gewandelt, dennoch laufen Großteile unseres Tagesablaufs nach diesen angeeigneten Fremdmustern ab. Läuft alles soweit bei dir prima? Toll!

Schwierig wird es, wenn du dir negative Selbstgespräche “verpasst” wie zB. “Das machen andere besser” oder “das darf ich nicht”… Solche negativen Eigenarten bringen genau das Gegenteil zu unserem an sich glücklichkeitsbestimmten Dasein. Und das kann uns bei großartigen Dingen hindern, diese überhaupt zu machen und zu erleben, was ziemlich schade ist.

Doch kann ich das überhaupt ändern?

Und die Antwort ist so einfach wie effizient: JA! Das geht:

Think positive.

Und woher will man wissen, ob und welche Programme in einem laufen? Nun, das ist recht einfach zu lesen: Schau dir dein derzeitiges Leben an. Dann siehst du genau, was dein Programm ist. Wir sind auf der Erde, um das Leben zu geniessen – alles andere ist BULLSHIT. Deshalb ist in unserem emotionalen System der Drang nach Lebensfreude so stark ausgeprägt.

Es macht allerdings wenig Sinn, über den Tag hinweg ab und zu mal einige positive Gedanken zu machen. Um unser Automatik-Programm zu manipulieren bedarf es bestimmter Techniken. Mit hohem Erfolg kommt man mit Hypnose in diese Bereiche des neurologischen Systems. Das ist sehr aufwändig und nicht jedermanns Sache. Schliesslich müssen wir – um Denkmuster grundlegend zu ändern – wieder zurück in die Theta-Phase, wieder in den Bereich der langsamen Hirnfrequenz. Und jetzt kommt das Beste: Wir durchlaufen diesen Bereich immer dann, wenn wir einschlafen und auch dann, wenn wir wieder aufwachen.

Wenn wir uns zu diesen Zeitpunkten mit neuen Denkmustern bespielen möchten, empfiehlt es sich diese vorher aufzunehmen und dann im Schlaf zu hören.

Erfolgreich durch Selbsthypnose im Schlaf.

Dazu verwenden wir passende Schlafkopfhörer, die nicht zu sehr auftragen und angenehm zu tragen sind.

Wir bieten für die Programmierung folgende in vielen Tests als erfolgreich geprüfte Werkzeuge an:

  1. Basic: Anleitung zur Selbstoptimierung. Nur du kannst das schaffen. Und daher gibt es eine Anleitung für die Optimierung im Schlaf.
  2. Gadget: Kopfhörer für den Schlaf. Klar funktioniert jedes paar Kopfhörer oder Lautsprecher. Letzteres ist bei mehreren Personen im Raum ohnehin schwierig. Doch ideal sind welche, die auch in unruhigen Nächten ihre Position bewahren um dir das bestmögliche Ergebnis zu liefern. Ach ja: Finger weg von Bluetooth (!) und sonstigen Strahlungen zur der Nachtruhe. Flugmodus und ein Kabel zum Head- und Smartphone sind obligatorisch.
  3. Random: Fertige Programme. Das sind fertig gesprochene Sätze die dir zum Erfolg verhelfen. Wir bieten dir vorbereitete Dateien an, die du in der Nacht auf deinem Pod abspielen und anhören kannst.
  4. HighEnd RECORDINGS: Größte Erfolge sind mit folgendem Set zu erreichen: Selbstgesprochene Programme. Wir zeigen dir im Workshop wie man seine Programme selbst zusammenstellt und die optimale Lösung für die aktuelle Situation bildet. Du lernst die Anwendung dieser effizienten Möglichkeit in Verbindung mit einigen weiteren Bio-Hacks und Ernährungsempfehlungen in Anleitung.
    Der hohe Erfolg liegt am effizienten Einsatz der eigenen Stimme. Denn  unser Körpereignes System erkennt unsere Stimme als das wahre “wir/ich” und sämtliche Infos wandern direkt in das Unterbewusstsein. Die Intensität merkt man dann, wenn wir nachts wach werden und akut noch negative von den neuen und optimierten regelrecht überschrieben werden.

Autogenetic_Recordings

    1. Ein Programm für deine persönliche Entwicklung –

um deine Träume in die Realität zu befördern.

Erhältlich ab April 2020 hier im RAWFOODBLOG.DE Shop.

Radio und Nachrichten

news

Jeder kennt es, beim Einkauf. Radio.

Im Supermarkt läuft leise im Hintergrund die Musik.
Manchmal schalten sich Nachrichten dazu. Und man hört neueste Geschehnisse im Nahost-Konflikt oder neue Bombardierungen in anderen Regionen der Welt. Dann folgen aktuelle Angebote und es schallt wieder Fahrstuhlmusik. Dieses Bild ist überall anzutreffen.

Was hat das zu bedeuten?

Nun zunächst einmal wird versucht, neben der psychologisch strukturieren Produktanordnung, der Preispolitik und Käuferkreisen entsprechenden Innenarchitektur und Einrichtung maximal hohe Attraktivität zu erzeugen. Diese Einrichtungen mit den jeweiligen Produktplatzierungen sind mittlerweile so hochqualifiziert ausgetüftelt, erkennen automatisiert das Kaufverhalten und Bewegungen im Markt und sollen natürlich auch Umsatzzahlen positiv unterstützen. Es ist ziemlich genial.

Kommen wir auf akustische Reize. Schön ist, wenn man bei der Produktauswahl seine Ruhe hat. So lässt sich die Konzentration voll auf die Wahl beschränken. In vielen Märkten wird aber mit etwas Schall und Infos gearbeitet.

Und das ist so eine Sache.

Neulich beim Einkauf war ich beim Einkauf gezwungen, mir Nachrichten anhören zu müssen. Ich muss dazu sagen, das ich schon seit Ewigkeiten weder TV noch Radio schaue bzw höre. Und das hat seine guten Gründe. Die Manipulation dieser Medien basiert auf identischer Psychologie wie alles andere, wo sich wer einen Vorteil verschaffen will. Die Frage ist, wer verschafft sich gegenüber wem welchen Vorteil? Diese Frage wird in Foren und Studien tiefgreifend erörtert, verstanden und optimiert beantwortet. Nur eins ist klar: Manipulation. Dieses Wort hat es in sich. Achtet mal drauf, wieviele positive Informationen über Radio und Fernsehen verbreitet werden! Nämlich maximal nur 5-10%. Und bei Sportergebnissen handelt es sich um nichts weiter als Zwischenstände von Kriegsschauplätzen. Schliesslich muss man erst mal ein paar Leute gegeneinander aufhetzen um dann Spielergebnisse zu bekommen. Ohne dieses Gegeneinander funktioniert das nun mal nicht. Auch im Spiel, wenn es um die Frage geht, wer denn nun der bessere ist, ist ein “Kampf” angesagt.

Und das lassen wir erst einmal sacken.

Jetzt behaupte ich, Sport ist Krieg?! Ja. Ist es. Und das Spiel- und Sportergenisse so populär sind mag an Problematiken der jeweiligen eigenen Identifikation liegen. Wenn jemand daher kommt und sagt: Die, die rote Trikots anhaben sind die guten – also wir -, dann ist das Bild klar, gegen wen sich die Aufmerksamkeit richten wird. Nämlich gegen die anderen. Und jemand, der einen Wettbewerb mitmacht, bei dem ein saftiges Preisgeld oder bei Sieg ein totaler Ruhm winkt, akzeptiert zu 100% und mehr, das alle anderen Teilnehmer in seinem Fall des Sieges jeweils eine Niederlage einstecken. Wem macht sowas ehrlicherweise Spass?! Warum stehen viele auf solche Strukturen und opfern ihre an sich kostbare Lebenszeit dafür auf? Nun, wer eine großes Unternehmen hat, benötigt reichlich Adjutanten. Für die Legislative es ist hilfreich, wenn diese sich nicht zu weit in die Gedanken der Steuernden vorwagen. Ansonsten würden sie erkennen, in welch prekärer Situation sie sich befinden und wohlmöglich das Handtuch werfen und einfach aussteigen.

Herrsche und Teile 2.0

Genau so, wie es bei den Gladiatorenkämpfen war, ist es heute bei Fussball, Rugby, Boxen, Autorennen und Co. Und das ist die Energie, die in Wettkampf steckt. Es ist also nur was für Kämpfer. Ich erinnere mich grad an Don Quichote…

Kommen wir zurück zu Nachrichten. Besagte 5-10% fallen informativ und positiv aus. Das ist nicht sonderlich viel. Und bei diesen Daten sind obendrein noch vollkommen unwichtige Infos über Königsfamilien, zu dem die Wenigsten persönliche Kontakte haben bzw. über Beziehungsrelationen von Menschen, die Texte auswendig gelernt haben. (Schauspieler und Promis, etc.) Übrigens, wer Idole vergöttert, sieht weniger Wertigkeit bei sich selbst. Wie bitte?! Das grenzt an Selbstzensur. Wer macht den sowas und vor Allem warum?!

Wie auch immer. Meine Entscheidung, keinerlei Nachrichten und nur wenn dann nur noch fortbildendes Entertainment zu konsumieren basiert auf genau diesen Thesen: Um die Möglichkeit von Manipulation zu meiden. Nun gut, Hinweise auf drohende Gefahren, wie zB Erdbeben, Stürme oder irgendetwas, was uns zum Verhängnis werden können und in den Medien verbreitet wird sind schon sehr hilfreich. Doch: Hier sollte jeder mal sein “Bauchgefühl”-Supercomputer wirken lassen. Unser Vertrauen in Einrichtung ist uns fast vollkommen abhanden gekommen. Doch genau diese sollten wir wieder zurück erobern!

Also: Wer auf das abhören von manipulativen Nachrichten verzichtet, geht in Richtung Eigenverantwortung. Die Welt ist meist viel schöner als ein Redakteur sie sieht! Und wer sich von wem auch immer aufhetzen lässt, hat nun Möglichkeiten, dies grundlegend zu erkennen und entweder zu akzeptieren oder zu vermeiden. Auch wenn unser Unterbewusstsein ein Cd-Player ist, den man nicht so ohne weiteres umprogrammieren kann. Irgendwo ist aber der Aufnahmeknopf und dann ist es absolut möglich, seine Paradigmen neu zu schreiben.

Eine weitere Sache kommt hinzu: Die Schwingung, Vibration und Frequenz. Und mal wieder ist alles miteinander verbunden. Die universale Energie ist wieder mit im Boot. Wie bei allen Zusammenhängen. Jetzt überleg mal, wenn alles Energie ist und wir unsere Nahrung beim Hören von negativen Schlagzeilen einholen, zubereiten bzw konsumieren?! Klar, lässt sich alles umprogrammieren – aber weisst du wie das funktioniert? Mag sein. Ich lege jedoch größeren Wert auf Vermeidung und versuche ausschließlich nur positive Gedanken zu fassen.

Probier es mal selbst aus.


Oder besser: Sei selbst dein Nachrichtenprogramm. Hierzu einige Werkzeuge:

FRESHFOOD • Dein Ziel – Deine Gedanken – Deine Nahrung • Tutorial

freshfood

FRESHFOOD
Hast du schon mal step by step über die Wirkungsweise von Prozessen nachgedacht?
Wie komme ich zu Reichtum, Freude, Ausdauer, mehr Fitness und so weiter?

Du setzt dir ein Ziel.
Und dieses Ziel vor Augen steuert deine Gedanken.
Die wiederum lenken deine Aufmerksamkeit.
Mit dieser Aufmerksamkeit nimmst du deine Umgebung wahr.
Duz erkennst Wege, die dich zum Ziel führen.
Ein Prozess ist entstanden.

Doch was hat das nun mit Freshfood zu tun fragst du dich?!

Ganz einfach erklärt: Alles.

Dazu müssen wir uns zunächst mal selbst kennen lernen:
Also wir, das sind einige Milliarden Zellen, die von einer Kraft angetrieben werden, die “Leben” heisst.
Diese Zellen werden von sich selbst im Spiegel gesehen aber nicht immer gleich als solches erkannt.
Denn wir haben die Form unserer Vergangenheit, dem Erinnerungsvermögen unserer Zellen an die Vergangenheit.
Und so strukturiert stehst du nun vor dem Spiegel und siehst dieses Abbild deines Körpers.
Angetrieben von ein paar Volt sind wir wahre Kraftwerke, die zu Dingen, gigantischen Ausmaßes im Stande sind.

Unser Geist bildet die Steuerung, in der Mitte, ziemlich genau hinter dem Bauchnabel, befindet sich das Kraftwerk – unser Antriebssystem – , was sämtliche Körperfunktionen reguliert. Unser Bauchgefühl ist die Stimme unseres Unterbewusstseins, einem im Gegensatz zum Bewusstseins, ein von der Prozessorleistung her wahrer Supercomputer. Dieser ist aber nicht kreativ – im Gegensatz wie das Bewusstsein. Das heisst, alles was dort abgespielt wird, sind Informationen, die wir irgendwann mal dort abgespeichert haben. Und je nach Ausrichtung, Intensität und Schwingung können diese Daten sich als äusserst hilfreich, neutral oder auch als nachteilig entpuppen.

Eins steht fest: Unser Antriebssystem hat als Hauptaufgabe, uns am leben zu halten. Ganz gleich, wie sich unser Bewusstsein verhält, wir bleiben nach Maximalprinzip am Leben. Mit dieser Grundlage – es ist wie alles auch nur eine Theroie, die sich aus meinen langjährigen Beobachtungen als logische Konsequenz bildet – dürfte klar sein, warum wir auf ausgewogene Ernährung achten sollten. Denn Überlasten wir unseren Antrieb auf lange Sicht mit suboptimalem Treibstoff, so können Fehlermeldungen erscheinen. Denk dran, unser Körper ist ein Gigantum, was sehr flexibel ist.
Trotzdem ist dieser auf lange Sicht nicht unbegrenzt haltbar, wenn wir ständig falsch “tanken”.

Und dazu müssen wir einige Aspekte in Kombination betrachten. Unser Leben ist ein Fluss. Und daher sind Anfang, Zwischenschritte, Stopps, Wiederholungen, Ende und Neubeginn rein illusorisch. Das findet nur auf einer Ebene des Bewusstseins statt, die derzeit (noch) nicht ganz klar ist, welche Gewichtung und welches Ausmaß diese hat. Das Leben selbst läuft unbeeindruckt davon konstant weiter.

Das heisst, alles was wir machen, tun und handeln ist lediglich eine abgespeckte Form unseres Seins. Und deshalb ist es wichtig, unseren Supercomputer, der ständige Kooperation von Geist und Zellen aufrecht erhält so gut zu versorgen, wie wir unsere Ziele gesetzt haben.

Es ist allerdings erforderlich, das diese Ziele nicht nur kurzzeitig in Erscheinung treten, sondern sie müssen immer wieder in das Bewusstsein gelangen. Erst dann nähern wir und diesem mit der Methode von Wiederholungen.

Je besser wir uns Versorgen, umso weniger ist unser Körpersystem mit unnötigen Reparatur und Wartungsmaßnahmen beschäftigt. Es werden Ressourcen frei, mit denen wir neuen Aufgaben angehen können. Neue Ziele.

Freshfood bildet daher die Basis für den angenehmen Aufenthalt auf Planet Earth! ENJOY!

Your thoughts dictate your genes

Photo by Abishek on Unsplash

Die Gedanken diktieren unsere Gene.
Klingt absurd? Wenn auch. Lies dir das mal gut durch:

Theorie- und Praxisbeispiele zeigen eindeutige Zusammenhänge zwischen unseren Gedanken, die als Umfeld (Environment) unsere Gene steuern. Und unsere gene produzieren Proteine, die wiederum unsere Zellen sind. Und die wiederum sind: Unser Körper, also der mechanische Teil vom “WIR”!

Je besser wir uns etwas vorstellen können, umso höher die Wahrscheinlichkeit, das es sich in der Realität zeigt. Der Hintergrund ins simpel aber dennoch recht komplex. Simpel im Zusammenhang, die Ausführung, die wir unserem Supercomputer “Mensch” überlassen, ist recht komplex.

So kann ich mir eine Person aussuchen, die mich am meisten inspiriert. Im Versuch, diese dann 1:1 imitieren zu wollen wird nicht klappen. Sind wir doch jeder von uns Individuen. Doch lassen sich Handlungen, die einem bestimmten Mindset unterliegen “abpausen”. Hier zählt: Je öfters der Versuch, umso besser wird man darin. Entscheidend ist, das man sich in die neue Rolle hinein fühlt. Denn genau dann lenken wir enorme Energie in genau diese Richtung und unsere Gedanken setzen alles dran, um diese vom Unterbewusstsein verstandene “Realität”, die noch keine ist, als solche wahr zu werden. Unser Unterbewusstsein unterscheidet nicht zwischen real oder Fiktion. Es wird durch Gedanken gelenkt, die sich in der Rem und Theta Phase im Schlaf manifestieren. Daher muss man auf seine Gedanken acht geben. Konzentration.

Wie man das macht? Das wir uns konzentrieren sollen, haben wir immer wieder gehört. Eltern, Lehrer, etc. Doch niemand hat uns erklärt und gezeigt, wie das funktioniert! Die Übungen dazu sind vielfältig wie auch einfach. Versuche dich bei allem, was du tust auf diese eine Sache zu konzentrieren. Wenn deine Gedanken abschweifen – und das werden sie – bring sie zurück. Dazu nutzen wir unser Bewusstsein. Und wenn sie wieder abschweifen – bring sie zurück. Das Ganze verbessern wir wie bei allem durch wiederholen.

Wenn wir uns einigermaßen konzentrieren können, suche dir ein Ziel aus, was du gern möchtest. Das kann von einer Person sein, ein Gegenstand, Reise, Job, Wohnung, wie auch immer. Was es ist kannst nur du bestimmen. Gibt dir jemand anders etwas vor, ist das seins. Es geht aber um dich. Daher such dir etwas aus, was du erreichen möchtest und konzentriere dich darauf. Und je besser deine Konzentration darauf gelenkt ist, umso mehr Energie lenkst du dort hin. Daher achte tunlichst auf deine Gedanken, die immer wieder abschweifen können! Es dauert einige Zeit, bis du wieder im Thema bist. Vielleicht nutzt du für diese Übungen einen besonderen Raum, um den Vorgang effektiver zu machen. Ein Raum, in dem du ungestört bist. Telefon aus.
Deine Konzentration geht in genau die Rolle. Und je besser deine Vorstellungskraft wird – denke dran, was du immer wieder übst, darin wirst du von mal zu mal immer besser! – je besser deine Energie dorthin gelenkt wird, und du sogar in der Lage bist, die neue Situation fühlen zu können, umso mehr Energie wird freigesetzt um dorthin zu gelangen, um es real werden zu lassen. Schwierig wird es, wenn du etwas erreichen möchtest, wo andere dran beteiligt sind. Denn du musst auch sie von deinem Ziel überzeugen. Zunächst energetisch und dann mechanisch. Es ist ein größerer Aufwand sein Umfeld zu lenken, als zB sich für ein neues Wandbild zu entscheiden. Aber auch das wird irgendwann funktionieren. Lass es zu und erlaube dir erfolgreich zu sein!

Stress ist ein Notprogramm um uns vor Feinden oder Verletzungen zu schützen. Wenn wir im latenten Stress leben, und viele Stressfaktoren stammen aus den Nachrichten, Zeitnot, Überlastung, falscher Ernährung, etc…, dann ist das je nach dem gesundheitlich bedenklich. Stress wird durch unsere Gedanken ausgelöst und kann uns schaden, Krankheiten symptomieren. Wenn Stress, dh. unsere Gedanken, uns “krank” machen können,
dann können wir uns doch genauso auch gesund machen! Gesund und Leistungsfähig bis ins hohe Alter zu sein ist demnach absolut möglich! Es bedarf lediglich ein Wenig an Disziplin und Übung sowie einer durchführbaren Anleitung – hier im Versuch!

Jeden Abend gibt es ein sehr kraftvolles Ritual: Dankbarkeit. Wenn man dankbar ist, wenn man Dankbarkeit zeigt und fühlt, dann ist man respektvoll mit dem, was einen umgibt und was man erreicht hat. Es wirkt wie ein gezündeter Extraschub. Das kann man ebenfalls im Ritual machen, um erhöhte Wirksamkeit zu erzielen.

Du siehst, wie wichtig es ist, auf seine Gedanken acht zu geben. Es ist nicht erforderlich – aber dann wundere dich bitte nicht über das gelieferte Ergebnis, was von jemand anderem stammen könnte und dir wohlmöglich nicht gefällt. Diese Erlebnisse sind, wenn man in Gemeinschaft lebt, Tagesgeschäft. Viele Situationen lassen wir bewusst ungeachtet liegen, einige nehmen wir wahr. Doch nehmen wir alle Zusammenhänge wahr. Und die, wo wir unsere Aufmerksamkeit hinlenken, nehmen wie ganz besonders wahr. Das kann dazu führen, das wir uns latent unwohl fühlen (können). Symptome können erscheinen. Seelisch oder gar körperlich. Meist immer dann, wenn du einen Full-Time Beruf ausübst, der dir nicht liegt. Überleg mal, wieviel Zeit du damit verbringst, Dinge zu tun, die dir nicht behagen?! Und die Freude auf’s Wochenende, um der Sache zu entrinnen – der Fluch auf Montag, an dem es wieder weiter geht. Wenn du der Sache nichts gutes abgewinnen kannst, ist es dringend Zeit für einen Wechsel. Dazu musst du aber wissen, was du willst! Klar ist es ebenso gut zu wissen, was du nicht willst – aber wenn du daran denkst, dann weisst du was du in dem Moment tust?! Genau: Du lenkst deine Energie genau dort hin, wo du nicht hin willst! Das macht doch keinen Sinn. Daher ist es von größter Bedeutung, sich sein Navi auf den Ort,Job,Platz einzustellen, den man von Herzen gern erreichen möchte. Und dann kommst du auch dort an. Keine Frage.

Ach ja, je besser dein Körper versorgt ist, umso besser wird er dich bei der Umsetzung der Reise unterstützen können. Vegane Rohkost ist sehr elektronenreich und wirkt, richtig angewendet, enorm Leistungssteigernd.

Promovend Is Existent

Um einen angemessenen und von Allgemeinheit erkennbar anerkannten akademischen Grad zu erlangen ist der Weg zum Promovenden unumgänglich. DOKTOR (-in). Denn bevor man eine Habilitation zum Professor(-in) anstrebt, ist der Gang über einen Doktortitel unumgänglich.

Nun die Frage, wozu das Ganze?: Recht einfach dargestellt sieht die gesellschaftliche Forderung wie folgt aus: Sachlage – Wahrnehmung – Problem. Um Vertrauen zu schaffen, verlangt Unwissenheit eine Obermacht. Diese Obermacht führt unterliegt ein Vertrauen. Fragen sollen beantwortet werden. Die Obermacht bestellt wiederum jene Berater auf, die bestimmte Vorgaben erfüllen und antworten auf Fragen.

Doch worum geht es im Einzelnen? Nehmen wir zB die Frage zur Kompetenz in der Medizin. Es tauchen Fragen in wissenschaftlichem Rahmen auf: Dh in Forschung auf neue Erkenntnisse. Thema gesetzt – durchgeführt. In Hinblick darauf, das die westliche Medizin auf einer falschen Basis experimentiert und sich peut a peut Ergebnissen von TCM Erfahrungen annähert, man äusserst amüsant erscheinen. Daher sind promovierende Mediziner zwar im Namen der Wissenschaft anerkannt aber nicht in vollem Umfang der sinnvollen Behandlungsmethodik.

Bioameciellie drgäzt eiinen Dauerzustanf-

Ernergie Frequenz Schwingung

schwingung_wasser

Willst du das Universum verstehen, so denke in Frequenz, Ernergie und Schwingung.

Nicola Tesla

Und dabei ist die Frequenz von Bedeutung, die wir in Form von Musik hören und je nach Lautstärke auch körperlich spüren. Die neue Playlist von DJ Sadhu ist aufgefallen. Sehr harmonisch, wenn auch etwas schwerlastig. Klang und Tonführung wirken durchaus inspirierend. Try it out.

DJSadhu aus den … where else… Niederlanden.

 

Musik sind Schwingungen, die wir nicht unterschätzen sollten. Musik unterstützt deine Stimmung. Besonders in Momenten der Entspannung – und diese sollten wir in regelmäßigen Abständen haben – können wir mit passendem Klang eine Vertiefung erzielen. Und somit generieren wir neue Kräfte.

Gedanken • Nahrung • Sauerstoff | Thoughts • Food • O2

Eine Gebrauchsanleitung für unseren irdischen Körper.


Ein Paradigma, um die Funktion unseres Körpers zu verstehen, setzt sich auf folgenden Punkten zusammen:

• Thoughts – Gedanken: Zentrale / Energy-Control

• Food            – Nahrung: Wasser und Protein (Speicherung / Memory Energy)

O2                 – Sauerstoff – Athmung (Steuerung / Regulation Energy)


Zu den Punkten im Einzelnen.

  1. Das bildet dein “Ich”: Thoughts – Gedanken. Unsere Gedanken sind pure Energie. Alles was wir tun begann einst mit Gedanken. Gedanken werden als reine Energieformen angesehen, da es nichts weiter sein dürfte, als einige elektrische Schwingungen in uns. Bewusst lokalisiert man sie nach klassischem Muster im Gehirn. Doch die Vermutung liegt nah, das wir mit zwei Gehirnen ausgestattet sind. Im Kopf befindet sich das kreative Zentrum samt Speicher für die Logik. Im Bauch befindet sich die Steuerung des Lebens im Raumschiff “Körper” – so wie das “Bauchgefühl” bzw hier wird alles was wir zur Aufrechterhaltung unseres Stoffwechsels benötigen, geregelt.

Unser Tagesablauf setzt sich nach Theorien der Zellforschung wieder aus zwei Komponenten zusammen.

Bewusstein

Unterbewusstsein

90% unseres Tagesverlaufs spulen wir Programmierungen aus dem Unterbewusstsein ab. Es gleicht ungefähr der Festplatte eines Computers mit leichtem Schreibschutz. Dh, ist es einmal programmiert, lässt es sich nicht ohne Weiteres umformulieren. Ausgestattet sind wir mit Programmen aus den ersten 7 Lebensjahren, wo wir uns in Theta-Phase, einer langsam schwingenden Hirnfrequenz befinden, wo alles, was wir ab 2. Drittel der Schwangerschaft bis ca, zum 7. Lebensjahr erleben, abgespeichert wird. Erlebnisse, Handlungen, Verhaltensmuster, Reaktionen als Beispiele schauen wir uns von unserem Umfeld ab, wo wir aufwachsen. Diese Muster werden zu unseren Paradigmen, die unser Leben bestimmen.

Zu dieser These sind Jesuiten bereits vor 500 Jahren gekommen:

Gib mir ein Kind für die ersten sieben Jahre und ich zeige dir den Mann. – Francis Xavier (1506-1552), Mitbegründer der Jesuiten.

Um diese Muster zu ändern bedarf es bestimmter Techniken:

Geläufig sind zB.
1) Konzentration 2) Hypnose 3) Psych-K Methodik 4) Affirmationen

Und genau wie wir einen Muskel trainieren können, so lassen sich auch Verhaltensmuster und Gedanken trainieren: Üben – Üben – Üben.

Eine weitere wirksame Hilfestellung ist das Umfeld. Man wird es schwer haben, etwas zu ändern, wenn man sein Umfeld nicht verändert. Die Wohnung, Arbeitsstelle, Wege, Ort, Freundeskreis, Geschäftspartner, … all das sind essentielle Werkzeuge für den Stand der Dinge. Allerdings nur zum Teil. denn wer vor seinen unverstandenen Situationen flüchtet, kommt schnell wieder in die noch reifende Situation zurück und wundert sich, das alles nahezu wieder genau wie vorher ist – nur mit anderen Teilnehmern.

Finde einen Mentor, der bereits da ist oder war, wo du hin willst.

 

2. Das bildet unseren Körper: Food – unsere Nahrung. Unser Körper ist das, was wir unser Äusseres nennen. Unser Raumschiff, mit dem wir uns auf der Erde bewegen. Er wird von unseren Gedanken sprich der Energie gesteuert und besteht aus dem, was wir zu uns nehmen. Es ist verstoffwechselte Nahrung, die gesteuert durch unsere Gene unseren Proteinkörper bildet. Jeder von uns besitzt einen Zusammenschluss von 100t Mrd Zellen, die sich in ständiger Manie erneuern und ersetzen. Das ist gut zu wissen, denn mit unseren Gedankenschwingungen haben wir die Fähigkeit, unsere DNA zu programmieren. Diese wiederum regelt die Produktion von Proteinbausteinen. Und je besser wir uns ernähren, umso einfacher ist es, sinnvolle Proteine zu erschaffen. Die zelluläre Produktionsfähigkeit hat beste Voraussetzungen in einem basischen Milieu. Dh. bei einem ph-Wert um 7,5. Und deshalb sollten wir nicht nur auf einen hohen Grünanteil in unserer Nahrung achten, sondern auch darauf, möglichst nur unverarbeitetes zu uns zu nehmen. Denn darin sind wichtige Enzym- und Vitaminbausteine enthalten, die unser Raumschiff Körper sehr gut gebrauchen kann.

Geschmack ist nur eine Illusion!

Je besser wir unsere Ernährung gestalten, eine umso bessere Leistungsfähigkeit wir user Körper aufweisen. Doch was ist brauchbar gut und was eignet sich weniger als Nahrungsmittel? Das bietet sich ein vergleichender Blick in die Tierwelt. Unser nächster Artverwandter, der Gorilla ist reiner Pflanzenfresser. Es ernährt sich von Sprossen und Zweigen bestimmter Gewächse. Sein Verdauungstrakt ähnelt dem unseren sehr. Kuh, Schaf, Huftiere allgemein haben einen langen Verdauungstrakt, um pflanzliche Nährstoffe entsprechend verdauen zu können. Im Vergleich ist unser Darm auch rech lang.

Der andere Vergleich ist bei den Fleischfressenden Tieren zu suchen. Allein schon unser Gebiss unterscheidet sich von dem eines Löwen sehr deutlich. Auch Hund, Katze oder Schwein haben eine Reihe von Reißzähnen im Gegensatz zu unseren Backen-Mahlzähnen. Der Unterschied ist Anatomisch schon derart gravierend, das der Blick auf den Verdauungstrakt weitere Beweise führt, das wir Menschen reine Pflanzenfresser sein müssen. Die Konstellation des menschlichen Darms ist auf Grund der Länge und Gestaltung sehr unterschiedlich zu der eines reinen Fleischfressers. Das heisst nicht, das Menschen kein Fleisch verdauen können, nein, das nicht. Aber wir sind evolutionär nur nicht dafür ausgelegt. So einfach, wie das.

Unsere Nahrung sollte sich zum Großteil aus chlorophylhaltigen Grünpflanzen zusammensetzen. Denn Chlorophyl, dem grünen Farbstoff unserer Flora setzt sich zu großen Teilen wie unser Blutserum zusammen. Der Unterschied: Hämoglobin hat einen Eisenatom und Chlorophyl an gleicher Stelle einen Magnesiumkern. Und Magnesium ist eins der wichtigsten Mineralien unseres Körpers. Darum also gleich Chlorophyl ohne Umweg durch jemand anders hindurch.

Wenn sich unsere Körperserums mit Ausnahme der Magensäfte bei einem PH Wert um 7,5 befinden, so ist unser Körper im Stande, alles zu regenerieren, was notwendig ist, um am Leben zu bleiben. Und dann sprechen wir von unserem 2. Gehirn. Das befindet sich im Bauch, ca. in Höhe hinter unserem Bauchnabel. Dieses Gehirn hat die Aufgabe, alles was was von 1. Gehirn entdeckt wurde und mit allen Sinnen als Ideales Nahrungsmittel identifiziert wurde – hier ist wieder die Erfahrung, über das was wir gelernt und abgespeichert haben – zu verarbeiten. Dies je nach dem mehr oder weniger erfolgreich. Stell dir mal vor, dass wenn du kontinuierlich unpassende Nahrungsmittel zu dir führst, dieses Weiterverarbeitung sich zwar daran gewöhnen mag, aber nicht zur vollen Leistung kommt, da ständig Extraaufgaben erledigt werden müssen, die den Ablauf behindern!? Das das unweigerlich zu Leistungsverlust und zu möglichen Krankheiten führen kann, liegt auf der Hand. Daher achte auf eine ausgewogene Kost die sich zum Großteil aus besagtem unverarbeiteten Zutaten bildet. In der Ayurvedischen Lehre beschreibt man diesen Zusammenhang mit der Entstehung einer Lücke im System. Und das nächste Füllglied wird diese Lücke wieder schließen. Und wenn das ein Bakterium, Virus oder Funghi ist, droht Krankheit. Das kann man spielend durch sinnvolle Gestaltung der Lebensweise mit passenden Lebensmitteln beherrschen, wenn man seine Gedanken, die die Nahrung aussuchen, lenkt.

Das lässt uns wandeln: Sauerstoff. Sauerstoff wirkt auf sämtliche Körperfunktionen zu und reguliert den ph Wert. Sauerstoffmangel heisst Hypoxie und löst im Körper “Alarm” aus und Adrenalin wird ausgeschüttet. Sauerstoff hilft dabei lebensgrundlegend Glucose zu verstoffwechseln und Energie zu produzieren. Im Gegenteil ist die Hyperventilation, der Sauerstoffüberschuss und lässt uns etwas schwindelig werden.
Das Resultat aus den oberen drei lautet: You are what you eat. Du bist, was du isst. Oder:

 

If yout think you are what you eat, then you are what you think.